Regenbogentorte – Erinnerungen an die Glücksbärchis

Regenbogenkuchen1

Wer kennt das? Draußen regnet es und plötzlich kommt die Sonne raus. Dann läuft man von einem Fenster zum anderen, um zu gucken, ob man vielleicht einen Regenbogen entdecken kann. Und wenn man ihn dann da so am Himmel sieht, freut man sich über diese seltene Schönheit. Von einem Regenbogen geht einfach eine natürliche Faszination aus. Ein wissenschaftliches Phänomen, welches keiner wirklich beschreiben kann, das aber jeden auf magische Weise fesselt, einfach etwas ganz besonderes. Strahlend bunte Farben, die gefühlt von der einen Seite der Welt zur anderen reichen. Ich muss ja zugeben, dass ich bei einem Regenbogen automatisch auch an die Glücksbärchis denken muss, mein Lieblingsfilm aus Kindertagen, bei dem kleine fröhliche Bärchen, die alle eine besondere Kraft oder Eigenschaft haben, über kleine Regenbögen von Wolke zu Wolke rutschen, um den Menschen Gutes zu tun. Und auch, wenn es keine Glücksbärchis sind, bin ich sehr froh, dass ich in meinem Leben auch solche besonderen Menschen habe, die mein Leben mit ihren wertvollen Eigenschaften bereichern. Ich bin dankbar für diese Menschen, für die, die mich schon mein Leben lang kennen oder mich bereits seit Jahren begleiten und für diejenigen, die erst seit kurzem Teil meines Lebens sind. Danke für diese besonderen Eigenschaften!!!

 

R E G E N B O G E N

R –> Rücksichtsvoll

E –> Ehrlich

G –> Großherzig

E –> Emotional

N –> Neutral

B –> Besonnen

O –> Offenherzig

G –> Geradlinig

E –> Empathisch

N –> Niveauvoll

 

Dieses herrliche Rezept habe ich bei Chefkoch gefunden, es ist wirklich etwas knifflig und schon recht zeitaufwendig. Wenn man sich aber die Mühe für Kinder macht und man beim Anschneiden der Torte die leuchtenden Augen sieht und sie Spaß an den bunten Farben und Zuckerperlen haben, macht es gleich nochmal so viel Spaß.

http://www.chefkoch.de/rezepte/3042381456913596/Regenbogentorte-Rainbow-cake.html

 

Regenbogenkuchen2

 

REZEPT  – REGENBOGENTORTE

Zutaten

 

Für den Teig

200 g Zucker

300 ml Öl

150 ml Milch

150 ml Mineralwasser

450 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

6 Eier

Lebensmittelfarbe: lila, blau, grün, rot, orange, gelb

 

Für die Ganache

400 g Sahne

400 g weiße Schokolade (Callets)

evtl. Sahnesteif

 

Außerdem

Orangensaft oder helle Marmelade

 

Dekoration

bunte Zuckerstreusel

 

Meine Hinweise

  • Da ich seit Weihnachten glückliche Besitzerin einer KitchenAid bin, empfehle ich sowohl das Anrühren des Teigen als auch das Aufschlagen der Ganache mit dieser, bzw. jeder anderen Küchenmaschine durchzuführen. Das Aufschlagen der Eier mit dem Zucker dauert ca. 15-20 min, daher ist die Verwendung eines Handrührgerätes schon etwas anstrengender, geht natürlich aber auch. Seid geduldig, die Eier-Zucker-Masse muss schön schaumig, cremig sein.
  • Ich persönlich würde empfehlen beim Teig weniger Zucker zu verwenden, da die Ganache bereits recht süß ist, außerdem würde ich dem Teig etwas Aroma zufügen, dies könnte z.B. Vanille oder Zitrone sein.
  • Das Einfärben des Teiges ist ganz einfach, man sollte aber vorsichtig bei der Menge der Lebensmittelfarbe sein, es macht Sinn in kleinen Schritten zu arbeiten, sonst wird der Teig vielleicht zu schnell zu dunkel. Je mehr Lebensmittelfarbe ihr zugebt, umso intensiver wird die Farbe des Teiges.
  • Bei der Ganache habe ich weiße Kuvertüre verwendet. Weiße Schokolade ist insgesamt nicht ganz so einfach zu schmelzen wie dunkle. Seid also vorsichtig bei der Temperatur und verwendet hochwertige Schokolade, denn es kann schnell passieren, dass sich die Kakaobutter trennt und die Ganache am Ende nicht mehr so schön fest wird.
  • Bevor ihr die Torte schichtet, setzt unter den untersten Tortenboden eine Kuchenplatte aus Pappe oder Alu, so lässt sich die Torte am Ende gut handhaben und ist stabiler.
  • Beim Dekorieren habe ich mir von einer anderen Bloggerin einen Trick abgeschaut. Stellt die Torte auf eine umgedrehte Müslischale, um etwas Höhe zu erhalten und diese Schale dann auf ein Backblech, die Zuckerstreusel sind oft rund und kullern beim Verzieren ordentlich durch die Gegend, das Blech kann die meisten davon auffangen und ihr könnt sie wieder verwenden.
  • Ich würde die Verwendung folgender Utensilien empfehlen: drehbare Kuchenplatte, Winkelpalette

 

Zubereitung

Die Eier mit dem Zucker weißschaumig aufschlagen, bis sich das Volumen verdoppelt oder besser verdreifacht hat. Die Milch, das Mineralwasser und das Öl gründlich unter die Eiermasse rühren. Anschließend die trockenen Zutaten über die Eiermasse sieben und vorsichtig unterrühren bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind. Danach den Teig in 6 Portionen teilen und mit lila, blau, grün, gelb, orange und roter Lebensmittelfarbe einfärben.

Diese Teige einzeln in 20 cm Backformen füllen und bei 160 °C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten backen. Nach dem Backen lasst ihr die Böden der Regenbogentorte vollständig auskühlen.

Für die Schokoladensahne zuerst die Sahne in einem Topf erwärmen. Anschließend den Herd ausschalten und die Schokoladen Callets hinzugeben. Den Topf von der Herdplatte ziehen und ein bis zwei Minuten stehen lassen. Danach so lange umrühren, bis keine Schokoladenstücke mehr vorhanden sind und eine homogene Schokoladensahne entstanden ist. Diese auf Raumtemperatur abkühlen lassen und danach in den Kühlschrank stellen, bis die Creme Kühlschranktemperatur angenommen hat. Die Abkühlzeit dauert mehrere Stunden. Deswegen stelle ich sie gerne einen Tag zuvor her.

Die kalte Schokoladensahne mit einem Mixer kurz aufschlagen. Falls euch die Schokoladensahne zu flüssig ist, könnt ihr sie mit etwas Sahnesteif noch festigen.

Wer mag, kann den Boden mit etwas Orangensaft tränken oder mit etwas heller Marmelade bestreichen. Anschließend etwas weiße Creme darauf geben und glatt verstreichen. Den zweiten Boden aufsetzen, mit Orangensaft tränken, die Schokoladensahne aufstreichen und weiter so verfahren, bis die komplette Torte gestapelt ist. Ich habe die Torte nach den Regenbogenfarben zusammengesetzt: lila, blau, grün, gelb, orange und rot.

Anschließend die Regenbogentorte mit der Schokoladensahne vollständig einstreichen und den Überstand mit einer Teigkarte abziehen bis eine gleichmäßige Oberfläche entstanden ist. Danach die Torte für mindestens 30 Minuten kühl stellen.

 

Regenbogenkuchen4

Please follow and like me:

2 Gedanken zu „Regenbogentorte – Erinnerungen an die Glücksbärchis

  1. Ein Regenbogen ist wirklich eine faszinierende Naturerscheinung und so einzigartig er ist, find ich auch deine Regenbogentorte….Selbst wenn sie noch nicht angeschnitten ist, verheißt sie pure Freude, was aber dann beim Anschneiden noch verstärkt wird… Die Torte ist eine wahre Pracht….Beim hineinbeissen erwartet man zwar eine Geschmacksexplosion – die aber ausbleibt – wahrscheinlich ausgelöst durch die vielen bunten Farben – aber trotzdem ist dir die Torte gelungen! Ein Meisterwerk und für die viele Arbeit hast du jedes Lob verdient! Mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *