Mohnkuchen – Backen geht bei jeder Temperatur

Mohnkuchen1

Einen wunderschönen sonnigen Sonntagabend wünsche ich Euch allen. Ich freue mich, dass wir so ein wunderbares, sommerliches Wochenende hatten. Ich habe es vollkommen genossen draußen spazieren zu gehen, lecker zu grillen oder den Abend auf der Terrasse ausklingen zu lassen. Wirklich herrlich. Trotzdem lasse ich es mir an solch einem Wochenende selbstverständlich auch nicht nehmen eine Runde zu backen. Ja, auch, wenn wir Außen-Temperaturen von 30 Grad haben, stelle ich mich gerne in die Küche und probiere eines der vielen leckeren Rezepte aus, die ich in Backbüchern oder im Internet so finde. Mir macht das nichts aus, wenn die ohnehin schon kleine Küche sich durch den 175 Grad warmen Backofen in eine kleine Sauna verwandelt, ich kann dabei einfach grandios entspannen. Leider dauert bei solchen Temperaturen dann auch das Abkühlen des Kuchens gefühlte Ewigkeiten. Bei diesem hier über 6 Stunden, sodass ich beinahe schon Angst haben musste, dass mir die Sonne davon rennt und ich keine schönen Bilder mehr aufnehmen kann. Hat heute aber Gott sei Dank noch gut geklappt, morgen wäre es nämlich zu spät gewesen, denn da wird der Kuchen natürlich schon von den Kollegen verputzt. Ich muss ja sagen, dass mir die Bilder immer sehr am Herzen liegen und ich mir sehr viel Mühe gebe. Ich habe zu Beginn meines Blogs einen Anfängerkurs in Fotografie belegt und plane derzeit einen Food-Fotografie-Kurs zu belegen. Ich bin der Meinung, wenn das Rezept das Herz des Blog-Beitrags ist, dann sind die Bilder die Seele. Ich hoffe, dass es ganz bald soweit ist. Das Rezept für diesen Beitrag habe ich auf einer interessanten Website mit dem witzigen Namen „Die Rezeptschachtel“ entdeckt. Es ist das erste Rezept, das ich von dieser Website getestet habe, aber ich muss sagen, es ist ein klasse Rezept mit wunderbaren Erklärungen und Bildern, die den Backprozess sehr schön veranschaulichen, seht selbst: http://www.rezeptschachtel.de/mohnkuchen_rezept.html.

 

Mohnkuchen2

REZEPT – MOHNKUCHEN

Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 250 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Teel. Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 g Butter oder Margarine

Für die Mohnfüllung

  • 1 Liter Milch
  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1/3 Fläschchen Bittermandelöl-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Weizen-Grieß
  • 1 Packung (ca. 250 g) backfertige Mohnfüllung, gemahlen und gesüßt, z.B. Mohnback, Mohnfix
  • 50 g Rosinen
  • 1 Becher (200 g) Schmand
  • 3 Eier

Für die Streusel

  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl

 

Meine Hinweise

  • Bei diesem Rezept möchte ich vor allem darauf hinweisen, gut vorbereitet zu sein, stellt alle Zutaten bereit, denn gerade bei der Mohnmasse muss es reibungslos und zügig gehen, damit man eine klümpchenfreie Masse erhält und nichts anbrennt. Stellt alles bereit und alles wird gut ablaufen.
  • Da ich den Kuchen zum ersten Mal getestet habe, kann ich leider nicht sagen, ob es Weichweizen-Grieß oder Hartweizen-Grieß sein muss, ich habe es nun mit Weichweizen-Grieß versucht und bislang sieht er nicht übel aus, vielleicht wäre er mit Hartweizen-Grieß etwas fester in der Masse gewesen.
  • Den Kuchen gut abkühlen lassen, bevor er aus der Form kommt. Am besten über Nacht durchziehen lassen. In der Nacht kühl stellen.

 

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz auf der Arbeitsfläche gut vermischen. Ei und Butter oder Margarine dazugeben und mit den Händen zügig zu einem Mürbeteig kneten. Nur so lange wie nötig kneten, damit der Teig nicht bröselig wird. Dann den Teig mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Für die Mohnkuchen Füllung die Milch mit Zucker, Butter, Bittermandelöl und Salz aufkochen. Den Grieß unter Rühren einrieseln lassen, den Mohn dazu geben, und 3 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Dann die Rosinen unterrühren und die Mohnfüllung zum Abkühlen beiseite stellen.
  3. Für die Streusel Butter mit Zucker und Salz in einem schmalen, hohen Gefäß mit dem Hand-Rührgerät (Schlagbesen) 2 Minuten schaumig schlagen. Dann das Mehl dazu geben und nun nur noch kurz weiter rühren, bis die Streusel gut vermengt sind.
  4. Eine Springform fetten und mit dem Mürbeteig auslegen. Dazu den Teig etwas größer als die Springform auswellen. Mit der Springform eine runde Teigplatte ausstechen und damit die Form auslegen. Die Teigreste in 4 Stücke teilen, diese zu 4 Rollen formen, und damit den Rand ca. 5 cm hoch auskleiden.
  5. In die inzwischen etwas abgekühlte Mohnkuchen Füllung den Schmand und die 3 Eier rühren. Die Füllung auf den Teig streichen und mit den Streusel abdecken. Dann den Mohnkuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft oder 180 Grad Unter/Oberhitze ca. 45 Minuten backen, solange bis die Streusel goldbraun geworden sind. Den Mohnkuchen erst aus der Form nehmen wenn er ganz abgekühlt ist.

 

Mohnkuchen3

 

Please follow and like me:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *